Wirtschaft

Fural mit Umsatzsprung

© Fural/Hörmandinger
Christian Demmelhuber (re.) arbeitet mit seinem Team an einem Rekordumsatz
© Fural/Hörmandinger

Schon 2016 konnte Fural Systeme in Metall GmbH das beste Geschäftsjahr seinerGeschichte vermelden. Jetzt steuert der Produzent von hochwertigen Decken undWänden aus Metall erneut auf ein Rekordjahr zu. Der Umsatzsprung betrug im 1.Hj. rund 40 Prozent.

In den ersten beiden Quartalen 2017 lagen die Umsätze 40 % über jenen des Vorjahres. Hält der Trend an, wird Fural einen Jahresumsatz von 30 Millionen Euro einfahren. Auf Hochtouren läuft neben der Produktion auch die Planung für Kapazitätserweiterungen. Während am Gmundner Stammsitz der Kauf zweier Immobilien den Kapazitätsengpass kurzfristig überbrückt, sind in Hungen bei Frankfurt/Main und in Prachatice (Tschechien) der Kauf von jeweils 20.000 m2 Erweiterungsflächen projektiert.

„Ich ziehe den Hut vor der Leistung unserer Mitarbeiter. Gerade hier am Standort Gmunden wird trotz schwieriger Rahmenbedingungen großartig gearbeitet“, betont Fural-Geschftsführer Christian Demmelhuber. Im extrem beengten Produktionsstandort steigt die Produktionsleistung abermals. Lag diese 2016 bereits bei 690.000 m2 verarbeitetes Blech, dürfte sie heuer auf über 800.000 m2 steigen. Mit dem Kauf zweier Immobilien am Standort in der Gmundner Cumberlandstraße ist es gelungen, zumindest kurzfristig die Produktionskapazitäten erweitern zu können. „Eine langfristige Wachstumsperspektive sehen wir hier, mitten im Wohngebiet, leider nicht“, bedauert Demmelhuber. Der Fural-Geschftsführer hofft weiterhin, dass ein Neubau im näheren Umkreis des aktuellen Standortes realisiert werden kann. „Für die besten Mitarbeiter wollen wir das optimale Umfeld“, sagt Demmelhuber. 

Der Metalldecken-Produzent hat 140 Mitarbeiter und hat vor wenigen Tagen für das Palais de Justice Justice (Justizpalast) in Paris das letzt Deckenelement geliefert. Mit einem Volumen von 1,2 Millionen Euro war der Prestigeauftrag der bisher größte in der Unternehmensgeschichte.


Insbesondere in der Metallverarbeitung sind Fehlproduktion und Ausschuss oft teuer, aber vermeidbar – vorausgesetzt, ein geeignetes...

Weiterlesen

... Aber in was für einer? „Tiny houses“ sind der neue Trend aus Amerika, der inzwischen auch in Europa angekommen ist.

Weiterlesen

Die Marinebasis in Brest, das Arsenal, prägte jahrhundertelang das Leben der Stadt. Die Werkshallen der Werft – die Ateliers des Capucins – nahmen...

Weiterlesen

Kosten senken, Durchlaufzeiten verkürzen, Qualität steigern, Umweltbelastung minimieren.

Diese Forderungen sind Alltag im Werkzeug- und Maschinenbau....

Weiterlesen

Trotz der Erfahrung von bald 15.000 weltweit gebauten Seilbahnsystemen war der Neubau der neuen Seilbahn Zugspitze für die Doppelmayr/Garaventa Gruppe...

Weiterlesen

Geschäft und Kunden verändern sich rasend schnell. Wenn man Schritt halten möchte, benötigt man ein Cloud-System für die Planung der...

Weiterlesen

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Aluminium zu einem der wichtigsten Leichtbauwerkstoffe im Transportwesen

(Automobil, Schienenfahrzeuge,...

Weiterlesen

Voestalpine investiert rund 350 Millionen Euro in ein neues – das weltweit modernste – Edelstahlwerk in Kapfenberg. Das neue Werk wird ein...

Weiterlesen

AluKönigStahl bietet gemeinsam mit Schüco ein Produkt­portfolio für Gebäudeautomation, das von einfachen Automationslösungen für z. B. einzelne Türen...

Weiterlesen

Wieso ein Jurist beginnt, Messer herzustellen, und was das Palmenhaus in Schönbrunn damit zu tun hat, erfahren Sie in dieser Ausgabe von...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten