Innovationen

Indien importiert hochpräzisen Stahlbau aus Österreich

Foto: FDM Metalltechnik
GF Fritz Danner (li.) mit Sohn
Foto: FDM Metalltechnik

Es ist ein Prestigeauftrag, der im Sommer in der Werkstatt der FDM Metalltechnik GmbH gefertigt wurde. Für ein Umspannwerk von GE T&D India Ltd. in New Delhi, das von Trench Austria mit Hochspannungsprodukten ausgestattet wird, liefern die Metalltechniker aus Laakirchen insgesamt 96 Stützen.

Weil diese Stahlkonstruktionen Luftdrosselspulen und Isolatoren tragen, war neben höchster handwerklicher Qualität, minutiöser Dokumentation der Produktion auch absolute Liefertreue unerlässlich. In gerade einmal vier Wochen wurde der 150.000 Euro-Auftrag bei FDM produziert, danach feuerverzinkt und teilweise bei Trench Austria in Leonding zur Probe und Prüfung aufgebaut. Ende August wurden die insgesamt 70 Tonnen schweren Komponenten gemeinsam mit allen anderen Anlagenkomponenten vom Hafen Hamburg nach Indien verschifft.

Hohe Maßhaltigkeit und geringe Form- und Lagetoleranzen sind jene Kriterien, die den Ausschlag für die Auftragserteilung an FDM Metalltechnik GmbH gegeben haben, betont man bei Trench Austria. „Gerade einmal +/- 1mm beträgt die Maßtoleranz auf 2.500 mm“, konkretisiert Trench Austria. Besonders kritisch bei den handwerklich äußert anspruchsvollen Stützen ist es, eine Parallelität von jenen Kopf- und Fußplatten sicherzustellen, die auf ein Stahlrohr aufgeschweißt werden. „FDM hat sich schon in der Vergangenheit in puncto Termintreue und Verarbeitungsqualität als extrem schlagkräftig erwiesen“, erklärt Trench Austria. „Es war also ein logischer Schritt, auch diese Komponenten in der Spezialwerkstatt von FDM fertigen zu lassen.“

Hochqualifizierte Mitarbeiter, teures Equipment

Um den strengen Vorgaben tatsächlich entsprechen zu können, fertigte FDM die Komponenten auf gehärteten Spann-Schweißtischen. „Diese Tische kosten jeweils rund 10.000 Euro“, erklärt FDM-Inhaber und Geschäftsführer Fritz Danner. Um diese fachgerecht bedienen zu können, braucht es freilich hochqualifiziertes Personal. „Alle unsere Produktionsmitarbeiter haben natürlich einen Schweißnachweis und werden von einem Schweißmeister nach EN 1090 angeleitet und koordiniert“, betont Danner. Minutiös ist die vorgeschriebene Dokumentation des Produktionsprozesses. „Wir müssen für alle verarbeiteten Stähle Qualitätsnachweise liefern und auch die Chargennummern der Schweißapparate und verwendeten Gase vorweisen“, präzisiert Danner. Nach der Fertigung bei FDM wurden die Stützen in die Verzinkerei gebracht, danach hochseetauglich verpackt und schließlich zu Trench geliefert.

Generalprobe vor Verschiffung

Da man bei der Endmontage in Indien nichts dem Zufall überlassen darf, kam es im Juli bei Trench Austria in Leonding noch zu einer Art Generalprobe. „Von jeder Type wurde bei uns eine komplette Spule auf Isolatoren und FDM-Tragstützen aufgebaut und ein Funktions- und Leistungstest durchgeführt, um die für eine kundenseitige Abnahme erforderlichen Prüfprotokolle erstellen zu können. Aufgrund des Gewichts waren übrigens jeweils 16 LKW-Transporte notwendig, um die 96 Stützen von FDM in die Verzinkerei, von dort zum Probeaufbau bei Trench Austria und schließlich in das Zwischenlager im Linzer Hafen zu transportieren. Im Oktober soll in Indien die Endmontage erfolgen. 


Die Technische Universität Wien (kurz TU Wien) ist mit über 3.600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und knapp 30.000 Studierenden Österreichs...

Weiterlesen

Insbesondere in der Metallverarbeitung sind Fehlproduktion und Ausschuss oft teuer, aber vermeidbar – vorausgesetzt, ein geeignetes...

Weiterlesen

... Aber in was für einer? „Tiny houses“ sind der neue Trend aus Amerika, der inzwischen auch in Europa angekommen ist.

Weiterlesen

Die Marinebasis in Brest, das Arsenal, prägte jahrhundertelang das Leben der Stadt. Die Werkshallen der Werft – die Ateliers des Capucins – nahmen...

Weiterlesen

Kosten senken, Durchlaufzeiten verkürzen, Qualität steigern, Umweltbelastung minimieren.

Diese Forderungen sind Alltag im Werkzeug- und Maschinenbau....

Weiterlesen

Trotz der Erfahrung von bald 15.000 weltweit gebauten Seilbahnsystemen war der Neubau der neuen Seilbahn Zugspitze für die Doppelmayr/Garaventa Gruppe...

Weiterlesen

Ob Start-up oder Künstlerkollektiv, in der Nordbahnhalle im 2. Wiener Gemeidebezirk trafen wir auf junge Menschen, die vom Metallhandwerk fasziniert...

Weiterlesen

In manchen Science-Fiction-Filmen ist Smart Glass bereits Realität. Schon morgens nach dem Aufstehen werden auf den Badezimmerspiegel, in der Dusche...

Weiterlesen

In unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums von Chaumont, im Herzen eines Kulturviertels hat „Le Signe – Centre national du Graphisme“ seine Pforten...

Weiterlesen

Ein einzigartiges Wohnambiente durch schlanke Profile sowie außerordentliche Stabilität der Konstruktionen. Das sind einige Highlights der Falt- und...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten