Aspekte

TÜV SÜD übergibt 500. Zertifikat nach EN 1090-1 an Herger + Koch

Die offizielle Zertifikatsübergabe fand am Sitz der Herger + Koch AG in Menznau statt. Auf dem Bild (v.l.n.r.): Christoph Windlin (Herger + Koch AG), Manfred Grollitsch (Auditor für EN 1090-1 von TÜV SÜD) Dominik Herger (Herger + Koch AG) und Peter Zemp (Herger + Koch AG).

Mehr als 500 Unternehmen weltweit hat TÜV SÜD seit 2013 nach der europäischen Norm EN 1090-1 zertifiziert. Mit dem 500. Zertifikat zeichnete der internationale Prüf- und Zertifizierungs¬-dienst¬leister die Schweizer Herger + Koch AG aus. Durch die Einführung der EN 1090-1 haben sich seit 2011 die Anforderungen für das Herstellen bzw. Inverkehrbringen von tragenden Stahl- und Aluminiumkonstruktionen im bauaufsichtlichen Bereich geändert.

Um tragende metallische Bauprodukte auf dem europäischen Binnenmarkt in Verkehr zu bringen, ist spätestens seit Juli 2014 eine CE-Kennzeichung verpflichtend. Alle tragenden Teile aus Stahl und Aluminium müssen konform zur neuen EN 1090-1 in Verbindung mit der EN 1090-2 für Stahl bzw. der EN 1090-3 für Aluminium hergestellt werden. „Mit einer Zertifizierung nach EN 1090-1 können Unternehmen dokumentieren, dass sie alle Anforderungen aus dieser Norm umgesetzt haben“, sagt Michael Dey, Leiter der Zertifizierstelle für metallische Bauprodukte der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Das ist beispielsweise dann wichtig, wenn sich Unternehmen an öffentlichen Ausschreibungen beteiligen oder wenn es in einem Schadensfall um die Klärung von Haftungsfragen geht.

Zertifizierung nach EN 1090 ist Selbstverständlichkeit


Für die Herger + Koch AG aus dem schweizerischen Menznau ist die Zertifizierung nach EN 1090 ein weiterer Nachweis für die hohe Qualität der Metall- und Stahlkonstruktionen. „Für unsere Kunden sind wir ein kompetenter Partner, ob es um Großkonstruktionen, Balkonanlagen, Fassadenverklei­dungen oder scheinbar unlösbare Stahlkonstruktionen geht“, sagt Geschäftsleiter und -inhaber Markus Herger. „Aus diesem Grund ist es für uns auch eine Selbstverständlichkeit, die Anforderungen der EN 1090 umzusetzen und das mit einer Zertifizierung auch entsprechend zu dokumentieren.“


Auslober: Aluminium-Fenster-Institut (AFI) in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich und der IG Architektur

Weiterlesen

Die Technische Universität Wien (kurz TU Wien) ist mit über 3.600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und knapp 30.000 Studierenden Österreichs...

Weiterlesen

Insbesondere in der Metallverarbeitung sind Fehlproduktion und Ausschuss oft teuer, aber vermeidbar – vorausgesetzt, ein geeignetes...

Weiterlesen

... Aber in was für einer? „Tiny houses“ sind der neue Trend aus Amerika, der inzwischen auch in Europa angekommen ist.

Weiterlesen

Die Marinebasis in Brest, das Arsenal, prägte jahrhundertelang das Leben der Stadt. Die Werkshallen der Werft – die Ateliers des Capucins – nahmen...

Weiterlesen

Kosten senken, Durchlaufzeiten verkürzen, Qualität steigern, Umweltbelastung minimieren.

Diese Forderungen sind Alltag im Werkzeug- und Maschinenbau....

Weiterlesen

Trotz der Erfahrung von bald 15.000 weltweit gebauten Seilbahnsystemen war der Neubau der neuen Seilbahn Zugspitze für die Doppelmayr/Garaventa Gruppe...

Weiterlesen

Die Verlagerung von Geschäftsprozessen und Applikationen in die Cloud erfordert eine genaue Planung, damit die Datensicherheit zu jeder Zeit und in...

Weiterlesen

Leichtbau ist ein wichtiger Trend in der Automobilindustrie. Neben der Gewichtseinsparung sind dadurch auch signifikante Kosteneinsparungen möglich....

Weiterlesen

Aktuellste Themen und Informationen für die Branche – das bot die jährliche

Landesinnungstagung der NÖ Metalltechniker. Die Veranstaltung stellt den...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das neue Special METALL + GLAS von ARCHITEKTUR WETTBEWERBE kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten